4 Wochen URLAUB in Kuba (Oktober - November 2016)

Ja, auch wir brauchen mal einen Urlaub! Da wir noch nie in der Karibik waren und das sozusagen auf unserem Weg von Nord- nach Südamerika liegt, machen wir einen Zwischenstopp in Kuba. US Präsident Obama war dieses Jahr zu Besuch und wir befürchten eine Amerikanisierung des Landes in der Zukunft. Wir wollen das Land aber vor einer möglichen Kommerzialisierung erleben und entdecken. Viel Zeit zur Vorbereitung haben wir nicht, wir lassen uns also einfach treiben und genießen jeden Moment so wie er kommt.

Kuba ist historisch in aller Welt bekannt. 1959 findet die Revolution unter Fidel Castro und Che Guevara statt. Seit dem ist das Land kommunistisch und wird von der Castro Familie geführt. 1962 stationieren die Russen Atomraketen in Kuba und lösen eine Krise mit dem Amerikanern aus, die in letzter Sekunde von John F. Kennedy abgewendet werden kann und damit auch der Dritte Weltkrieg unter dem möglichen Einsatz von Atomwaffen! Seit dieser Zeit unterliegt Kuba einem Wirtschaftsembargo, dass auch nach wie vor von den USA aufrecht erhalten wird.

Menschenrechtsorganisationen werfen auch heute noch der Kubanischen Regierung Unterdrückung und Folter von Regierungsgegnern vor. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in den 90iger Jahren hat sich die Wirtschaftslage in Kuba noch einmal verschlechtert. Dennoch verfügt es über eines der besten Schulsysteme der Welt und auch die medizinische Versorgung der Bevölkerung wird hoch gelobt.

Wir sagen: Kuba ist eine Reise wert! Vor allem die Menschen hier begeistern uns. Sie sind respektvoll, unglaublich freundlich und hilfsbereit, entspannt, lebenslustig ... sehr sympathisch!

Kuba ist sehr sicher und überhaupt nicht aggressiv. Entspannt kann man sich an jedem Ort bewegen. Der Tourismus ist gut organisiert. Man kommt hervorragend von A nach B und die Unterkünfte sind alle sehr sauber. Man fühlt sich in den Casas Particulares wie zuhause.

Für uns ist es tatsächlich ein echter Urlaub!


Viel Spaß beim Lesen!